Daily Work: Bildredaktion

Bei der Beschaffung von Bildern aus internationalen Quellen kann es schon mal exotisch werden...

Unsere Bildredaktion wurde im April 2019 beauftragt, die komplette Bebilderung für den Titel „Eine Sprache der Hingabe“, Verlag Zendo Inneres Lind, Winterthur, zu übernehmen. 

Das Buch führt auf eine Reise zu Kunstwerken fernöstlicher Tuschmalerei und Plastik, deren Ursprung im indischen Buddhismus sowie im Daoismus und Zenbuddhismus Chinas und Japans liegt. In einer zugleich poetischen und reflektierenden Annäherung wird der spirituelle Gehalt dieser “Pinselspuren des Geistes” ergründet. Eine Auswahl seelisch verwandter Kunstwerke aus dem westlichen Kulturkreis mit Anklängen an die Mystik weist faszinierende Parallelen zum Osten auf, macht aber auch bedeutsame Unterschiede der beiden Kulturkreise sichtbar. Die Künstlerinnen und Künstler inspirieren mit ihrer Bildsprache der Hingabe zur Teilnahme an einer Reise in die innere Unendlichkeit und die grenzenlose Weite der Welt.

 

Bildredaktion: unsere Aufgabe

132 verschiedene Motive mussten beschafft werden. Die Quellen: Bildagenturen wie akg images, bpk, Bridgeman oder Scala, dazu einzelne Fotografen aus dem In- und Ausland sowie Museen und Tempel aus dem japanischen Raum.

Wir übernahmen: die konkrete Rechtekklärung, die Beschaffung Highresdaten, die Rechnungsanforderung sowie die Vorbereitung der Klärung der Künstlerrechte über die Schweizer Verwertungsgesellschaft.

Aber was tun, wenn man fachlich oder sprachlich nicht weiterkommt? Logisch, man holt sich Hilfe. In diesem Fall in Form von Keiko Tanaka, einer gebürtigen Japanerin und Mitinhaberin der Micheko Galerie, die uns bei der Übersetzung von japanischen Bestellformularen behilflich war.

 

Weil die Autorin sehr viel Wert auf Detailtreue und die zenbuddhistische, spirituelle Bedeutungen der Werken legte, war das ein Projekt mit hohem Schwierigkeitsgrad. Durch die akribisch genauen Beschreibungen der Kunstwerke musste es immer das beschriebene Werk sein – nur in ganz großen Ausnahmen konnten wir hier mit Alternativen arbeiten und mussten uns dafür intensiv ins Thema einarbeiten.

Anlage-4-Leseprobe-S.-10

Die Mühe hat sich gelohnt, Ende 2019 erschien der Band:

https://www.zendo-inneres-lind.ch/de/Zendo_Inneres_Lind/Publikationen

Vorheriger Beitrag
Urheberrecht an Kunstwerken: Worauf Sie bei der Nutzung achten müssen
Nächster Beitrag
Fotografen-Portrait: Don Bishop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü