Passende Bilder für Ihre Projekte finden? Kein Hexenwerk!

Bildrecherche, Bildredaktion, Bildwissen
Bruce Rolff / shutterstock.com
Unüberschaubar, mühevoll, diffus oder doch ganz simpel?

Haben Sie schon stundenlang nach Bildern recherchiert und noch immer kein geeignetes Ergebnis vorzuweisen? Brauchen Sie dringend noch Bilder für Ihre Produkte, aber Sie haben einfach keine freien Kapazitäten? Wissen Sie vielleicht nicht, wo Sie mit Ihrer Recherche anfangen sollen? Oder haben Sie Ihr Traumbild schon längst gefunden, können es aber aus rechtlichen Unklarheiten nicht nutzen?

Wir erklären in diesem Artikel, wo und wie Sie schneller bessere Bilder finden und nutzen dürfen.

Wie Sie passende Bilder finden, die Sie nutzen dürfen

Die erste Anlaufstelle um Bilder zu finden, sind Bildagenturen. Denn diese sind spezialisiert auf die Vermarktung von Bildmaterial und sind daher mit vielen professionellen Fotografen oder großen Fotosammlungen in Kontakt. Heutzutage verwalten Bildagenturen das Bildmaterial in einer Online Datenbank, in der Sie als Bildkäufer selbstständig suchen können.

Sie müssen dort eigentlich nur Ihre Suchbegriffe eingeben und schon bekommen Sie ein wunderbares Ergebnis! Ist es wirklich so?

Wie Sie die besten Bilder finden

Bildagenturen und Archive gibt es unzählige. Und in dieser Bilderflut verstecken sich Schätze, allerdings gleicht die Suche manchmal der nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Wo fangen Sie an?

Es kommt immer darauf an, welche Art von Bildsprache Sie sich wünschen, auf welche Art und Weise die Bilder genutzt werden und welches Budget zur Verfügung steht.

Tipp 1: Schauen Sie in unser Quellen-Alphabet, um die richtigen Bildagenturen für Ihr Projekt zu finden.

Nicht jede Bildagentur bietet die Bilder, die Sie gerade suchen. Erfahrene Bildredakteure kennen die Themengebiete, die Unterschiede der jeweiligen Bildsprachen und Preismodelle und kommen dadurch schneller zum Ziel. Je mehr Sie also recherchieren, je mehr Bildagenturen und andere Bildquellen Sie kennen, umso schneller werden Sie zu einem passenden Ergebnis kommen. Bauen Sie also zunächst Ihre Marktkenntnisse aus.

Tipp 2: Nutzen Sie my-picturemaxx, um bei vielen Bildagenturen gleichzeitig zu suchen

my-picturemaxx ist eine Software, mit der Sie unter anderem direkt in einem Netzwerk von Bildagenturen suchen können, ohne die jeweiligen Datenbanken einzeln zu besuchen. Sie können auch Bildagenturen gruppieren, um beispielsweise zu einem bestimmten Thema oder einer gezielten Bildsprache zu suchen. Diese Suchmöglichkeit erspart Ihnen viel Zeit bei der Recherche und Beschaffung der Daten. Erfahren Sie mehr über my-picturemaxx in diesem Artikel: Welche Vorteile hat ein Bildredakteur mit my-picturemaxx

Tipp 3: Recherchieren Sie im Internet nach geeigneten Bildquellen und Fotografen

Denken Sie neben Bildagenturen an weitere Quellen, wie z.B. Fotografen, Museen, Sammlungen, Archive, usw. Erstellen Sie sich eine eigene Rechercheliste für Ihre Bedürfnisse, auf die Sie immer wieder zurückgreifen können. Denn: es gibt so viele Bildquellen, dass man nicht immer alle im Kopf haben kann. Mit einer individuellen Rechercheliste können Sie aber Ihre wichtigen Quellen bei Bedarf schnell wieder abrufen. Auch hier hilft Erfahrung dabei, schneller zu einem guten Ergebnis zu kommen.

Tipp 4: Fragen Sie Ihr weltweites Netzwerk

Bauen Sie sich neben der Rechercheliste ein weltweites Netzwerk auf. In manchen Ländern ist es hilfreich, einen Landesbewohner zu kennen, der die Sprache beherrscht und den Bildermarkt kennt. Denn manche Bilder findet man nur durch Detektivarbeit. Und dabei kommen Sie durch die Befragung eines guten Netzwerks schneller zum Ziel.

Tipp 5: Recherchieren Sie offline

Neben den Online-Datenbanken gibt es auch noch große Bestände, die in Offline-Archiven verwaltet werden, insbesondere bei historischen Bildern oder Spezialsammlungen. Diese Schätze lassen sich nicht über eine eigenständige Online-Recherche finden. In öffentlichen Archiven können Sie selbst vor Ort im Archiv recherchieren oder alternativ einen Archiv-Mitarbeiter per E-Mail-Anfrage für die Recherche beauftragen.

Oder aber, Sie geben die Bildbeschaffung ganz an einen externen Dienstleister ab und verschaffen sich dadurch freie Kapazitäten für andere Tätigkeiten.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:
Vorheriger Beitrag
Korrekte Bildbeschreibung: Alltag im Keywording
Nächster Beitrag
Fotograf Samuel Bitton und die Liebe zu Mutter Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü